Publikationen

BIN ICH RICHTIG?

Die Pubertät ist eine der schwierigsten Lebensphasen überhaupt: Man löst sich von den Eltern, eine eigene Identität will aufgebaut werden und ein verwirrendes Gefühlschaos ist an der Tagesordnung. Der Körper verändert sich ständig und passt nicht mehr wirklich zu einem. Es herrscht das Gefühl, irgendwie nicht richtig zu sein.
„Bin ich richtig?“ ist ein Wegweiser für Jugendliche, die voller Selbstzweifel sind und sich nicht trauen, darüber zu sprechen. In diesem Buch werden die häufigsten Fragen ausgesprochen, altersentsprechend beantwortet, psychologisch erklärt und ansprechend illustriert. Die Jugendlichen erhalten Tipps und Hilfestellungen für neue Gedanken und neues Verhalten. Die Message lautet: „Du bist nicht allein mit deinen Zweifeln – aber genau richtig so, wie Du bist!“
ab 10 Jahren / Publikation: März 2019 / Mabuse-Verlag / Buch bestellen

Rezensionen

Amazon Kunde / 5,0 von 5 Sternen
„Bin ich richtig?“ - oder etwa nicht? Das ist eine essentielle Frage, die sich wohl jede und jeder Pubertierende stellt – und nicht nur diese! Ein Buch in schwarz-grün? Das weckt Gedanken an Trostlosigkeit versus Hoffnung! Ein Buch ohne Seitenzahlen? Vielleicht wirkt das befreiend! Ein Buch mit lauter Fragen als Themen? Hoffentlich hat es auch Antworten, die helfen! Das alles macht Lust zum Lesen…
Ja, man liest sich mit Spannung durch dieses Buch, interessante Themen nehmen den Leser gefangen wie „Frei sein“, „Gedankenstopp“, „Angst“ oder „Wer bin ich?“. Bei jedem Kapitel ist die Wertschätzung der Autorin Corinna Leibig Jugendlichen gegenüber spürbar, die Fachkompetenz von Hans Hopf schimmert immer wieder in verständlichen wohlwollenden Formulierungen durch. Es ist wohl kein Zufall, dass das Kapitel „Wie kann ich perfekt sein?“ mit einer weiblichen Jugendlichen illustriert ist und sich im Text doch eher an Mädchen wendet, „Bin ich ein Großmaul?“ dagegen eher an Jungen… nein, Mädchen und Jungen sind nunmal nicht gleich, zum Glück! Der Leser trifft weiterhin auf aktuelle Themen wie Mobbing, Homo-/Bi-Sexualität und immer wieder auf die Seele, was neben den ganzen Körperlichkeiten sehr wohltuend erscheint.
Dann gibt es auch noch den Ratgeber-Teil: Und hier mutet Hans Hopf den Leserinnen und Lesern auch Fachliches zum Thema Pubertät zu, er nimmt damit sein Publikum ernst, wie die Pubertierenden ja auch.
Manchmal hat man das Gefühl, das Buch würde sich eher den Jüngeren unter den Jugendlichen widmen. Aber auch erwachsene Leser können sich angesprochen fühlen mit Sätzen wie „Du wirst es nie allen recht machen können“, „Bleib nicht zu lange auf der dunklen Seite Deiner Seele“ oder auch – etwas drastischer – „Scheiß drauf, was die anderen denken!“
Egal, ob man beim Lesen an eigene Kinder, Patientinnen oder sich selbst denkt: Ein bisschen Pubertät bleibt doch ein Leben lang. Deshalb berührt vor allem der positive Schlussgedanke oder Wunsch an den Leser: „Ich bin einfach glücklich! Es geht mir gut!“ In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen dieses „richtigen Buches für Pubertierende“!

DER KLEINE BAUCHWEH

Der kleine Bauchweh sitzt in seiner Höhle und hat ganz schlimme Bauchschmerzen - aber woher kommen die wohl, fragt er sich? Vom zu späten und zu schnellen Essen etwa, den Runden in der Achterbahn? Oder war es der Streit mit dem großen Bauchweh, der ihn so wütend gemacht hat? Vielleicht aber hat es ja auch mit dieser bösen Angst zu tun, die ihn manchmal packt… Eine Geschichte für kleine Menschen mit großen Gefühlen, die oft auch Bauchweh machen können. Im Anschluss an den Bilderbuchteil gibt Joachim Pietsch-Gewin, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, hilfreiche Informationen und Ratschläge für Eltern, Erzieher und andere Unterstützer.
ab 3 Jahren / Publikation: Oktober 2017 / Mabuse-Verlag / Buch bestellen

Presse

ARTIKEL in der Berliner Morgenpost: Was uns Bauchweh lehren kann

ARTIKEL im österreichischem Standard: Wenn Kinder Bauchschmerzen haben

ARTIKEL im Hamburger Abendblatt: Ratgeber für Eltern, deren Kinder oft Bauchweh haben

Gespräch und Lesung BUCHMESSE LEIPZIG:

Rezensionen

Amazon Kunde / 5,0 von 5 Sternen
Einfühlsames und originelles Buch! lesenswert
Sehr schönes einfühlsames Buch für Erwachsene und Kinder. Schöne und originelle Zeichnungen, die die Worte visualisieren. Danke dafür. Kann das Buch weiterempfehlen.

Amazon Kunde / 5,0 von 5 Sternen
Bilderbuch zum in sich Hineinspüren
Eine Geschichte für kleine Menschen mit großen Gefühlen, die oft auch Bauchweh verursachen. Mit ganz wunderbaren Bildern, die Kinder verstehen können, auch ohne dass ihnen jemand den kurzen, kindgerechten Text vorliest.
Pflegekinder klagen häufig über Bauchschmerzen, wobei die Schmerzursachen nicht immer leicht herauszufinden sind. Im Anschlussteil erhalten Erwachsene hilfreiche
Informationen und Ratschläge. Ein Kinderpsychologe bestätigt, dass auch etwas anderes als eine organische Erkrankung für die Schmerzen verantwortlich sein könnte. Dieses gelungene Bilderbuch bietet Gelegenheit zum Kuscheln und in sich Hineinspüren. So lässt sich das Thema bearbeiten, ohne dem Kind Fragen zu stellen, die es nicht beantworten kann. Sehr zu empfehlen! AR

Amazon Kunde / 5,0 von 5 Sternen
Wir haben zuhause auch einen kleinen „Bauchweh“ und waren recht ratlos. Unsere Kinderärztin fand keine organischen Ursachen und tippte auf Psychosomatik. Das Buch war für unsere sechsjährige Tochter ein Segen. Schon alleine die Tatsache, dass wir ihr Leiden ernst nehmen und so ein Buch kaufen, war eine Erleichterung. Gleich beim ersten Mal begann sie zu reden und erkannte sichtlich erstaunt, dass auch IHR Bauchweh etwas mit Angst zu tun hat. Das Buch hat sie zum nachdenken und reden gebracht. Wir Eltern fanden vor allen auch den hinteren Teil mit den Fachinformationen und Tipps für die Erwachsenen gut. Insgesamt also: Absolute Empfehlung für Eltern und Kinder, die mit dem Thema zu tun haben!