ungewöhnliche und berührende formate, ideen, konzepte und geschichten.

Seit Anbeginn der menschlichen Historie waren es immer Erlebnisse und Geschichten, die es wert waren, von Generation zu Generation überliefert zu werden – von den Höhlenmalereien bis zu den digitalen Spuren im Netz unserer Zeit.

„Der kleine Bauchweh”

Wenn die Seele etwas bedrückt, nimmt sie oft den Körper als „Nachrichtenüberbringer”. Es tut hier und da weh – der organische Befund ist allerdings in Ordnung. Wir sprechen dann von Psychosomatik. Besonders kleine Kinder können sich noch nicht so gut ausdrücken und haben oft Bauchweh. Das Bauchweh kann dann alles Mögliche sein: Angst, Trauer, Wut …
Mit meinem Kinderbuch „Der kleine Bauchweh” möchte ich Eltern, Lehrern und anderen Vertrauenspersonen einen leichteren Weg ermöglichen mit dem betroffenen Kind ins Gespräch zu kommen. Den kleinen Bauchweh muss man einfach lieb haben. Und schön zu wissen, dass man nicht alleine ist mit seinen doofen Bauchschmerzen – der kleine Bauchweh hat ja schliesslich auch welche!

 

Die Geschichte
Der kleine Bauchweh sitzt in seiner Höhle und hat ganz schlimme Bauchschmerzen – aber woher kommen die wohl, fragt er sich? Vom zu späten und zu schnellen Essen etwa, den Runden in der Achterbahn? Oder war es der Streit mit dem großen Bauchweh, der ihn so wütend gemacht hat? Vielleicht aber hat es ja auch mit dieser bösen Angst zu tun, die ihn manchmal packt…

Eine Geschichte für kleine Menschen mit großen Gefühlen, die oft auch Bauchweh machen können.
Eine Vorlese- und Nachdenk-Geschichte für Kinder von 3-5 Jahren.

Im Anschluss an den Bilderbuchteil gibt Joachim Pietsch-Gewin, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, hilfreiche Informationen und Ratschläge für Eltern, Erzieher und andere Unterstützer.

Idee, Text, Illustration, Buchgestaltung
zur Gestaltung

Veröffentlicht im Mabuse-Verlag
zum Buch